EduBlogparade 2024 – 1. Runde

Lesedauer ca. 2 Minuten

Endlich mal wieder eine Blogparade 🤩 Wenn du mehr wissen willst, dann check Herr Mess.

🔥 Meine schulischen Motti für 2024

Demokratie

Mitbestimmung, Beteiligung und Diskussionen sind grundlegend für demokratisches Lernen. In einem hierarchischen „Zwangssystem“ wie der Schule ist es eine besondere Herausforderung demokratisches Handeln zu vermitteln. Denken wir an die 6Cs nach Michael Fullan, da geht es speziell um dieses C: Citizenship. Die Kompetenz an einer demokratischen Gesellschaft teilhaben zu können und sich einbringen zu können, auch die demokratischen Gepflogenheit zu kennen und zu akzeptieren, ja, sie verteidigen zu können und zu wollen. Ich führe im Frühsommer das Projekt „Schule als Stadt“ durch. Das ist ein wichtiger und toller Baustein der Demokratiebildung an meiner Schule. Weitere Bausteine sind der Besuch des Landesschülerkongresses und die Arbeit mit der SMV.

Mehr freie Arbeit

Die Befähigung der Lernenden zur freien Arbeit, sei das in Scrum, in der Geniushour und anderen offenen Formaten ist das vorrangige Ziel meiner Pädagogik. Immer wieder mache ich die Erfahrung, dass offene Formate für Schüler:innen einer Herausforderung darstellen, weil sie es nie oder nur unzureichend gelernt haben. Das herkömmliche Schulsystem sieht das anscheinend nach wie vor wenig bis gar nicht vor. Für Scrum beschreibe ich die Herausforderung für die Lernenden hier. Doch der Reflex vieler Lehrkräfte auf diese Herausforderung ist es, offene Lernformate nicht anzubieten oder einzuführen. Das ist imho genau der falsche Weg. Wir brauchen mehr offene Formate und Erfahrungs- und Lernräume. Wir müssen mehr agil arbeiten und lehren.

Gelassenheit

Das System Schule mit all den unterschiedlichen Menschen, Anforderungen und Erwartungen verlangt zuerst einmal Gelassenheit. Gelassenheit, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann. Und die Weisheit die Dinge von denen zu trennen, die nicht zu ändern sind. Und da kommt auch schon das System Bildung ins Spiel. Es kann eigentlich ja nur darum gehen, bottom-up zu agieren und sich einzusetzen. Top-down wird kommen, wenn es sich in der Breite durchsetzt. Und da denke ich an Unterricht, der sich an den 21st Century skills orientiert, an agile Bildung und unter Anderem an die Fortbildungen für Lehrkräfte und Schüler:innen. Der träge Tanker Bildung kann nur die Richtung ändern, wenn wir uns stetig einsetzen und engagieren, er ändert nicht die Richtung, wenn wir aufgeregt über das Deck rennen und mit den Armen wedeln.

Einsatz

Für Anrechnungen auf mein Deputat bin ich als SMV-Beauftragter, als Ethik-Fachberater und für die Demokratiebildung unterwegs. Auch für das Thema Agilität und Scrum toure ich durchs Ländle. Viele dieser Themen und Aufgaben stehen für Veränderung, Bewegung und auch Kontroversität. In der SMV beispielsweise steckt sehr viel Potential für Demokratie an der Schule, zugleich ist unter Anderem die SMV selbst oft Anlass für konflikthafte Situationen und Diskussionen. Auch das Thema Agilität gibt viel her in punkto „Change“ und daraus resultierenden schwierigen und herausfordernden Situationen.


Es gilt daher, leidenschaftlich und umso öfter 👉 Was in Wissenschaft und Politik kontrovers ist, muss auch (im Unterricht) kontrovers erscheinen. Machen wir uns auf den Weg!

Für das Jahr 2024 möchte ich daher die Rennfahrerweisheit setzen:

„Gegenwind stärkt den Charakter“.

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

21 − = 11