Trainingstagebuch

Der Februar ist vorbei. Die Temperaturen steigen wieder und die Sonne schaut raus. Bald wird es Frühling sein.
Ich freue mich darauf das Mountainbike in Schuss zu bringen und wieder outside zu fahren. Obwohl ich mich sehr gut mit Zwift angefreundet habe. So eine kleine zwanzig Kilometer Runde am Morgen ist ein schöner Start in den Tag.
Das Radfahren wird auch der Start in die Wettkämpfe sein in diesem Jahr. Das Mountainbikerennen in Marchtal feiert sein zehnjähriges und Team-Spirit ist selbstverständlich am Start. Ich freu mich drauf. Dann noch die Vorjahreszeit von 2 Stunden 11 Minuten auf 54 km und 830 hm unterbieten. So ist das Ziel.
Das Laufen geht auch gut. Jetzt wird es Zeit die Strecke zu verlängern und öfter zu laufen. Der Plan ab jetzt: dreimal die Woche laufen gehen. Dann eben auch morgens vor dem Frühstück. Letztens wurde mir eine tolle App empfohlen – ich steh auf solchen shit 😉 habe eine lockere Runde während einer Dienstbesprechung am Bodensee aufgenommen.
Check out Evening Mar 6th on Relive! https://www.relive.cc/view/g18461867569
Das Schwimmen ist und bleibt meine forderndste Disziplin für den Triathlon in Erbach. Derzeit schwimme ich zu wenig, das ist aber auch ein organisatorisches Problem. Obwohl circa 40 Minuten Lagen auf 1500m für mich als Schwimmrookie schon okay sind.
Ich werde meine Zielzeit von 3 Stunden 30 Minuten beim Triathlon schaffen. Ich bin sehr zuversichtlich.
Heute war wieder eine Runde in London mit Zwift dran.
Das wird. Ick freu mir.

Bild: wie immer bin Pixabay, cco Lizenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.