Katzenbaum DIY

Am Anfang steht der Wunsch der Kinder nach Kätzchen. Nachdem unser lieber Hund Zora vor Weihnachten starb und wir schon immer Tiere hatten, legen wir uns nun zwei Kätzchen zu. Die Kinder recherchierten bei Bekannten und in der Bücherei und stellten fest: es muss ein Katzenbaum her. Die im Internet feilgebotenen Katzenbäume sind entweder hässlich oder sauteuer oder beides. So entschlossen wir selbst einen zu bauen.
Falls mal einer von euch auch nicht willens ist hunderte von Euro für hässliche Katzenbäume zu zahlen, hier das Bauprotokoll des eigenen Katzenbaumes:

Material: 2 Äste (in unserem Fall Birke), eine Kiste, Reste OSB-Platte, Schrauben, 11 Winkel, Steine (wir haben Kies vom Nachbar bekommen), Altholz als Abstandshalter, Felle (Nanunana)

Werkzeug: Kreissäge (geht auch Stichsäge mit langem Blatt oder Japansäge), Stichsäge zum Kreissägen

  1. Ausmessen und Aussägen der OSB-Platte, um sie in die Kiste legen zu können. Darauf kommen vier Abstandshalter gleicher Länge.
Bretter innen in der Kiste mit Aussparungen für die Äste

2. Zusagen der Äste im gewünschten Winkel

3. Aussägen der Öffnungen im Kistendeckel für die Äste

Äste und Kiste mit Einbau und ausgesägten Öffnungen für die Äste

4. Aussägen der drei Ebenen (Anzeichnen mit Zirkel aus Bleistift, Schraube und Schnur), bei einer Ebene Aussparungen für die Äste einsägen

5. Ebenen verschleifen

Verschleifen der Ebenen

Zusammenbau:

  1. Anschrauben der Abstandshalter auf unteres Brett
  2. Einfügen in die Kiste
  3. Äste durch Kistendeckel und Einstellen in Kiste
  4. Einfüllen der Steine (vor dem Deckel aufbringen!)
  5. Aufsetzen des Kistendeckel und festschrauben
  6. Justieren der Äste in der richtigen Stellung und festschrauben mit Winkel
  7. Aufbringen der Ebenen auf den Ästen mit Schrauben und Winkel
  8. Restlicher Schnickschnack wie Felle und so, fertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.