Gedanken zu Corona. Nachdenken vor dem Sprechen.

Kein Platz, kein Ort, an dem nicht über Corona gesprochen wird. Ich kenne Leute, die bereits Hamsterkäufe getätigt haben. Und ich kenne unglaublich viele Experten, die meinen das Richtige zu wissen. Ich meine, was geht bei euch? Schimpft ihr ernsthaft über „die da oben“, die hysterisch sein sollen? Was die sich eigentlich erlauben würden. Denkt ihr ernsthaft, dass ganze Länder die Schulen schließen, weil es das Nachbarland so tut? Denkt ihr wirklich, dass etwas verschleiert werden soll? Argumentiert ihr voller Ernst damit, dass ihr ja gesund seid und euch das nicht ausmachen würde, wenn ihr erkranken würdet? Derart unsolidarisches Geschwätz, das ist ja unfassbar. OB IHR LACK GESOFFEN HABT FRAGE ICH.

Ihr alle könnt es übertragen. Nicht mehr, aber eben nicht weniger.

Felix Lee beschreibt es hier ganz treffend. Er schreibt unter Anderem, dass Anders als im Mittelalter die moderne Zivilisation imstande ist, die Leben der gefährdeten 10 Prozent unserer Bevölkerung zu schützen. Das erfordert drastische Maßnahmen, die sind wir den Risikogruppen mit unseren modernen Mitteln aber auch schuldig sind.

Ein weiterer sehr guter Tipp um für die notwendigen Diskussionen gerüstet zu sein ist dieser podcast:

https://podcasts.apple.com/de/podcast/das-coronavirus-update-mit-christian-drosten/id1500424869

Lasst doch die Menschen in den Behörden, Krankenhäusern und den Universitäten ihre Arbeit machen. Habt Vertrauen und bleibt geschmeidig. Und fallt jedem ins Wort, der Quatsch redet, dumme (rassistische) Witze über Chinesen oder Italiener macht oder einfach keine Ahnung hat.

Vor Allem: bleibt gesund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.