Erlebnispädagogik in der Grundschule

Eine kurze Skizze einer erlebnispädagogische Einheit zum Miteinander für die Klassen 1.-4.

Vorbereitung:

Namenskleber der SuS auf der Unterseite ihres Stuhl, Fallschirm, Wasserball, Musik, Seil,flache Holzstücke (o.Ä.), drei Kuscheltiere, Kreide, Kiste mit Alltagsgegenständen

Einsteigende aufwärmende Übungen mit dem Fallschirm:

Aufstehen mit dem Schirm, ohne den Wasserball in der Mitte zu bewegen

Wasserball fünfmal im Uhrzeigersinn auf dem Fallschirm rollen lassen

Fallschirm ablegen

Die SuS erhalten die Aufgabe: Schafft es, dass der Wasserball die Decke berührt. Falls nötig, Fallschirm ablegen und besprechen.

Bitte das hier beim besprechen und Reflektieren beachten!

Die SuS 1-2 durchzählen lassen. Den Fallschirm gemeinsam auf 3 aufschwingen, Coach ruft 1 oder 2 (oder 3 ;-)), die genannte Nummer läuft durch und wechselt den Platz, während die Anderen den Schirm halten. 

Zum Ende hin: „Alle!“

Stühle stellen wie für „Reise nach Jerusalem“

Reise nach Jerusalem Reverse

Die Stühle müssen zwingend stabil sein, dies muss vorher überprüft werden!

Taxi in Tokyo

Die SuS sitzen im Stuhlkreis. Aufgabe:

Alle SuS sind Taxis in Tokyo. In Tokyo sind Parkplätze sehr rar, daher darf auf einem Parkplatz (Stuhl) nur 10 Sekunden geparkt werden. Dann muss der Parkplatz mit jemand gewechselt werden, mit dem man nonverbal Kontakt aufgenommen hat und überein kommt zu tauschen. In der Mitte steht ein Taxi ohne Parkplatz und möchte immer eine Parklücke finden. 

Aufgabe beenden, SuS bleiben genau so sitzen!

Wo ist mein Stuhl?

Finde deinen Stuhl und kehre dorthin zurück! Der Boden ist Lava!

Die SuS erhalten die Aufgabe wieder auf ihrem Stuhl zu sitzen. Hierzu müssen sie über andere SuS und Stühle klettern ohne den Boden zu berühren.

Ein Sicherheitshinweis für kippende Stühle ist sehr wichtig: nicht auf einen leeren Stuhl vorne laufen!

Die Überquerung des giftigen Flusses

Die SuS haben die Aufgabe von einer Seite eines Flusses auf die andere zu gelangen. Der Fluss ist selbstverständlich giftig und voller Monster. Die Gruppe muss sich immer miteinander verbunden sein, das kann per Hand oder einer anderen Berührung sein. Im durch das Seil symbolisierte Fluss liegen ein paar Hölzer, die Anzahl ist individuell regelbar. Bei Schwierigkeiten können die SuS auf ein Jokertier (ein Kuscheltier) zurückgreifen, welches irgendwo im Fluss schwimmt.

Bei Berühren des Flusses oder Loslassen der Verbindung müssen alle wieder von vorne anfangen.

Eisschollenspiel

Ein Gitternetz von 8×8 Kästchen wird mit Kreide aufgezeichnet oder mit Seilen ausgelegt. Es gibt einen Weg, den der Coach kennt. Es geht immer ein Kästchen zur Seite, schräg oder gerade nach vorne. Die Gruppe hat eine bestimmte Zeit lang (10 Minuten) die Chance hindurch zu kommen. Es darf immer nur ein SuS im Parkour sein, bei einem Fehler muss man den richtigen Weg zurück. Ein Fehler kostet 5 Sekunden. Es gilt Redeverbot, doch man darf sich gegenseitig helfen.

Reflektion mit Gegenständen 

Eine Kiste voller Alltagsgegenstände wie Schwimmbrille, Karabiner, Kuscheltier, Flexscheibe, altes Handy, Jokerkarte, kurzes Stahlseil, Meterstab und so weiter. Aufgabe ist es einen Gegenstand auszusuchen und anhand dessen ein Gefühl oder dein Eindruck der Doppelstunde auszudrücken (Beispiel: „Ich habe den Meterstab genommen, weil ihr heute über euch hinausgewachsen seid!“)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.