Lappland, bald sind wir bei dir.

Lappland mit Kindern – es wird konkret. Wir können es kaum erwarten. Der Norden ruft nach uns. Heute hat es bei uns geschneit und wir sind voll auf Finnland eingestellt.

-177Days -21Hours -9Minutes -37Seconds

Es steht alles: Zug nach Frankfurt, Flug nach Helsinki und ab in den Santa-Claus-Express-Nachtzug ( + Interrailticket). Und schwupps, sind wir nach 25 Stunden in Rovaniemi am Polarkreis.

Wir starten durch. Lappland, wir kommen! -20° und Schnee, wenn’s gut läuft bereits aus dem ersten Stock des Schlafwagens Blick auf das Nordlicht! Wir freuen uns so darauf, Mann kann es gar nicht beschreiben.

Nordlicht in Finnland

In Rovaeimi haben wir viel vor.

An einem Tag werden wir das Santa-Claus-Dorf besuchen, anschließend seine Höhle und dann noch das Arktikum (Museum zur Geschichte der Arktis).

Ein anderer Tag wird voraussichtlich mit dem Rentieren verbracht und wir besuchen eine Herde. Auch eine 1,5 stündige Huskytour steht irgendwann auf dem Programm.

Zum guten Schluss gehen wir noch Skifahren am Polarkreis und schließen den Tag dann mit einem Bad im öffentlichen Pool ab.

Snowboarden am Polarkreis, ick freu mir.

Über Couchsurfing.com habe ich viele interessante Menschen in Rovaeimi angeschrieben. Vielleicht wird’s ja was mit einem Abendessen mit locals. Schön wäre es.

Aus den Erfahrungen aus unserem Roadtrip auf Island haben wir direkt einen Puffertag eingeplant (wird schon kein Kind krank werden).

Nach vier Übernachtungen im bedroom-apartment mit Frühstück geht es wieder im Schlafwagen des Santa-Claus-Express (mit eigenem Bad und Dusche pro zwei-Bett-Kabine) in 12 Stunden über Nacht zurück nach Helsinki.

Panorama von Helsinki

Dort können wir im Eurohostel unter. Die Gemeinschaftsküche verspricht das Kennenlernen anderer Reisender. Am Ankunftstag werden wir das kostenlose Kindermuseum besuchen und einen Stadtrundgang machen (unter anderem zum Dom). Am nächsten Tag besuchen wir den Zoo, der direkt auf einer Insel vor Helsinki liegt. Abends gehen wir ins Itäkeskus, ein unterirdisches Hallenbad. Seit den 60er Jahren baut Finnland eine unterirdische Stadt, die Platz haben soll für alle 600.000 BewohnerInnen von Helsinki. Abgefahren. Der Deutschlandfunk hat hierzu etwas veröffentlicht.

Dann noch eine Übernachtung in Helsinki und wir treten die Heimreise an. Mittags in den Flieger, dann mit dem Zug von Frankfurt nach Ulm und mit dem Auto heim.

Zu guter Letzt haben wir noch die Packliste besprochen. Neben der notwendig guten Oberbekleidung sind gute Schuhe das wichtigste. Mein Frau hat unseren Kindern diese Schuhe von Kamik besorgt und sie sind jeden Cent wert. Das hat sich bereits jetzt rentiert und ich vertraue voll auf sie in Lappland. Handschuhe, die tollen wandelbaren Tücher haben sich bereits auf Island bewährt. Ansonsten siehe unsere Packliste vom islandtrip hier.

Und hey, wir können zwei Flaschen Whiskey einführen. Das wird ein toller weiterer trip in den wundervollen Norden mit unseren Kindern.

Alle Bilder, bis auf die Planung, wieder einmal von der hochgeschätzten Seite pixabay für frei. Besten Dank!

2 Kommentare

  1. wasn schwachkopf! einerseits auf twitter greta thunberg /klimaschutz/fridaysforfuture/ usw retwetten und dann mit den eigenen kindern nach lappland fliegen. nullchecker- wer heute noch meint, er muss ein flugzeug benutzen ist genauso dumm wie leute die coffeetogo im plastikbecher kaufen…

    1. Abgesehen von der Wortwahl, die der guten Sache des Klimaschutz nicht zuträglich ist, weist du auf eine vermeintlich offensichtliche Diskrepanz hin. Die Diskrepanz zwischen dem eigenen Handeln und der Unterstützung von Umweltschutz und Klimapolitik. Doch ist es ein Widerspruch sinnvolle und gute politischen Strömungen zu unterstützen und zugleich nicht völlig konsequent zu sein? Ich denke nicht. Ich kann fordern, dass klimaschädliche Emissionen reduziert werden und in den Urlaub fliegen. Ich kann auch für Tierschutz sein und Fleisch essen. Mein ökologischer Fußabdruck ist durchschnittlich bis etwas darunter. Ja, das kann besser werden, stimmt. Und ja, obwohl ich mit meinen Kindern nach Lappland fliege, unterstütze ich die politische Bewegung zum Klimaschutz und versuche meinen Teil unter anderem durch Radfahren, bewussten Einkauf und Konsum und unser KfW40-Haus beizutragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.