Youtube – mein Freund im Netz?

Derzeit arbeite ich mit einer achten Ethikklasse an Material für die Teilnahme am Bundeswettbewerb des Bundeszentrale für politische Bildung. Die von uns aktuell bearbeitete Aufgabe heißt “Youtuber – dein Freund im Netz?” Die gesamte Ausgabe der Aufgaben ist hier zu finden.

Begonnen haben wir mit der Bearbeitung und Beantwortung der Frage, was eigentlich eine oder ein InfluencerIn ist.

Als Influencer (von englisch to influence: beeinflussen) werden Personen bezeichnet, die aufgrund ihrer starken Präsenz und ihres hohen Ansehens in einem oder mehreren sozialen Netzwerken für Werbung und Vermarktung in Frage komme (so wikipedia).

Aufgabestellung war es dann einmal die den SchülerInnen bekannten InfluencerInnen genau anzuschauen und ihren Namen und die Followerzahlen, sowie die Aufrufe, zu notieren.

Die Jugendlichen haben ganz verschiedene Kanäle und InfluencerInnen, die sie kennen und/oder denen sie folgen. Wir haben zusammengetragen und das ein oder andere bemerkenswerte Video in einzelnen Gruppen in der freien Projektarbeit gemeinsam angesehen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=8l1UaQSj_mo

Manches ist skurril, anders erschreckend trivial oder völlig offen sexualisiert wie der Kanal von Katja Krasevice. Sex sells auch hier.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=5h_JkMvcE8k

Ich kannte viele der Kanäle nicht. Es ist aber sehr spannend mitzuverfolgen, welchen Stellenwert die InfluencerInnen im Leben der Jugendlichen einnehmen und welchen Einfluss sie haben.

Die nächsten Fragen zur Bearbeitung für die SchülerInnen sind:

››Worüber spricht er bzw. sie, wozu gibt es Tipps?
››Was macht ihn bzw. sie für viele sympathisch?
››Wie gewinnt er bzw. sie Vertrauen?
››Wie wirbt er bzw. sie für bestimmte Produkte? Achtet
auf Ort, Umgebung, Kleidung, Styling, Mitspielende
und Sprache!
››Ist zu erkennen, dass er bzw. sie für bestimmte
Markenprodukte wirbt?

(siehe Aufgabenheft BpB)

In den nächsten Schritten wird die Auseinandersetzung Pro und Contra InfluencerInnen und deren Einfluss folgen. Die Ergebnisse werden zusammengefasst und auf der Grundlage der Arbeitsergebnisse ein Ratgeber erstellt, der Hinweise darauf gibt inwieweit sich Jugendliche an InfluencerInnen orientieren sollten.

Am Ende steht die Erstellung eines Leseheft jeder Projektgruppe. Diese werden wir dann beim Wettbewerb einreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.